Herzlich willkommen bei der Veggiethek

Wir freuen uns, dass Sie die Veggiethek besuchen! Auf unseren Seiten erwarten Sie Einkaufs- und Lebenstipps für Vegetarier und Genießer, die einfach mal ohne Fleisch kochen möchten. Dazu finden Sie bei uns eine Auswahl an internationalen Rezepten und interessanten Gesundheitsinformationen - eben alles für ein rundum leckeres Leben.
Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Durchstöbern!

Ich will leckere Pausenbrote



Vegetarische Wirsingrouladen mit Rahm-Wirsing

Schmeckt wie bei Oma! Denn dieses Rezept ist kein neumodischer Kram, sondern tatsächlich aus Großmutters Zeiten. Die Graupen, die hier zu Füllung verwendet werden sind ein Klassiker der deutschen Küche und wurden weit vor den Kartoffeln als Beilage geschätzt. Das hier gelistete Rezept ist von einem Hersteller der Graupen und wurde in der Veggiethek-Küche schon mehrfach erprobt. Der einzige Unterschied: Wir machen lieber 8 kleine Rouladen, während das Originalrezept 4 große vorsieht.

Zutaten für die Rouladen:

  • 100g Perlgraupen (über Nacht in Wasser einweichen)
  • 1 kleiner Wirsingkohl bzw. 8 Kohlblätter
  • 1 mittelgroße Zwiebel (geviertelt)
  • Salz und Pfeffer
  • Hefewürze (aus dem Reformhaus, kann man zur Not weglassen)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Ei
  • 1 mittelgroße Möhre
  • 1 Stange Lauch
  • 2 1/2 EL Semmelbröse
  • 1 Bund Petersilie
  • 2 EL Creme fraiche
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Sahne

Von dem Wirsingkohl 8 äussere Blätter abtrennen und in Salzwasser ca. 10 Minuten weich kochen. In einem Topf die Graupen, Gemüsebrühe, Zwiebeln, Salz, Pfeffer, Lorbeerblat, Hefewürze garen, bis die Gemüsebrühe vollständig “verschwunden” ist. Die Masse anschließend abkühlen lassen und erst danach die grobgeraspelte Möhre, das Ei, den feingeschnittenen Lauch und Semmelbrösel unterheben. Am Ende mit Petersilie, ggf. Salz/Pfeffer und Creme fraiche abschmecken. Dann Masse auf die Blätter geben und einrollen. Die kann man nun mit Bindfaden oder Rouladenspießen befestigen oder mit einem Handtuch (das idealerweise nicht nach Waschmittel/Weichspüler riecht und selbstredend sauber ist) die fertigen Rouladen leicht zusammen drücken, sodass das Wasser aus dem Blatt gezogen wird. So werden die Rouladen zwar meist nicht ganz rund, lassen sich so aber besser braten.

In heißem Pflanzenfett werden die Rouladen dann von allen Seiten leicht angebraten. Dann noch etwas Gemüsebrühe und Sahne zugeben und 30 Minuten schmoren lassen.

Dazu Rahm-Wirsing (aus dem Rest der Kohlkopfes) und Salzkartoffeln. Für den Rahm eine Mehlschwitze (Butter, Mehl, Milch, Salz, Muskat) nehmen.

Gefro

gefroDie Erfolgsgeschichte von Gefro hat erst das Internet ermöglicht, denn schon früh erkannte das Unternehmen, dass Internetuser am besten mit Vertrauen und Qualität überzeugt werden können. So versendet Gefro schon seit vielen Jahren das Probierpaket für Suppen- und Soßenpulver, die rein vegan oder vegetarisch sind und somit völlig ohne tierische Zusätze auskommen. Viele Produkte gibt es auch in Bio-Qualität, beispielsweise eine Mischung aus italienischen Kräutern, die einer Soße den richtigen Pepp geben.

Am besten Sie probieren Gefro gleich aus und schon kommt die Produktprobe zu Ihnen nach Hause, völlig gratis. Übrigens liefert das Unternehmen auch reguläre Bestellungen schon ab einem Warenwert von 10 € ohne Versandkosten zu berechnen.

neuform Reformhaus

reformhausFrisch- und Kühlprodukte sind der Hauptgrund, warum man auf den stationären Handel der Reformhäuser nicht verzichten möchte. Aber auch die Beratung steht im Vordergrund, denn Reformhäuser führen Waren für Allergiker oder Menschen, die gesundheitsbedingt eine Lebensmitteldiät halten müssen. Die Verkäufer vor Ort helfen weiter - Einkaufen mit Persönlichkeit.

Wer nicht auf eine gute Beratung vor Ort verzichten möchte, der sollte bei den klassischen Reformhäusern vorbeischauen. Diese verteilen sich über ganz Deutschland und die neuform-Webseite hält eine praktische PLZ-Suche bereit.

>> Hier gelangen Sie zu der Reformhaus-Suche

Ulmafit

ulmafit Das Besondere an Ulmafit ist die große Auswahl an Weizenfleisch Produkten. Diese sind nicht nur ideal für Soja-Allergiker, sondern auch eine willkommende Abwechslung zu Tofu- und Sojaprodukten.

Bereits ab 20 € liefert Ihnen Ulmafit leckere vegetarische und vegane Produkte von Soßen und Würstchen über Snacks und Brotbelag bis hin zu Weizen-Gulasch. Viele Produkte können auch eingefroren werden, sodass auch Vorratsbestellungen problemlos sind. Ebenfalls erhältlich sind hier Fleischersatzprodukte aus dem Samen der Süßlupine. Sie sehen: Für Abwechslung ist gesorgt.

Der Shop von Ulmafit ist zwar schlicht gestaltet, dafür gibt es aber auch eine Schnell-Bestell-Möglichkeit - z.B. wenn Ihnen das Sortiment schon näher bekannt ist. Bei der Bezahlung können Sie zwischen Rechnung, Nachnahme oder Bankeinzug wählen.

Hier geht es zu Ulmafit

Campanelle mit Dill-Gemüsesoße

Der Geschmack von frischem Dill überrascht, denn oft ist unser Gaumen in Nudelsoßen nur noch Basilikum & Co gewöhnt. Campanelle sind nicht nur wunderschön anzusehende Nudeln - sie eignen sich auch hervorragend zu einer stückigen Gemüsesoße. Natürlich können Sie dieses Gericht auch mit einer beliebigen Sorte Pasta zubereiten. Wer es jedoch außergewöhnlich mag, der kombiniert das typische Gewürz für Fisch und Salate mit den röhrenartigen Nudeln.

Zutaten Zutaten:

500 g Campanellecampanelle
1 Bund Dill
4 Tomaten
1 gelbe Paprika
1 große Möhre
4 Lauchzwiebeln
Salz und Pfeffer zum Abschmecken
Olivenöl
etwas Tomatenmark
Knoblauch nach Geschmack
einige Kirschtomaten zum Dekorieren

Zubereitung:

Nudeln nach Anleitung kochen. Währenddessen Olivenöl in eine große Pfanne geben und heiß werden lassen. Möhre in lange Streifen raspeln, Lauchzwiebeln und Paprika in dünne Ringe schneiden und bei niedriger Temperatur im Öl andünsten lassen. Die Tomaten in kleine Stücke schneiden und in einem separaten Gefäß zu einer Tomatensoße pürieren und mit Tomatenmark etwas andicken, mit Salz und Pfeffer vorwürzen. Den fein gehackten Knoblauch und die Tomatensoße zu dem Gemüse in die Pfanne geben und den Dill im Ganzen zustreuen. Dabei einige Zweige zur späteren Dekoration aufheben. Die Soße ziehen lassen, bis die Nudeln fertig sind, beides vermischen und auf Tellern mit geviertelten Kirschtomaten und dem restlichen Dill anrichten.

Spaghetti mit Veggie-Bolognese

Dieses klassische italienische Pasta-Gericht kann auch hervorragend mit Tofu zubereitet werden. Kaum jemand wird den Unterschied überhaupt bemerken. Mit mediterranen Kräutern, frischen Tomaten und Sojasoße erhält die Bolognese ihren “typischen” Geschmack. Übrigens ist Tofu aus dem Supermarkt oder Reformhaus meist “schnittfest” und lässt sich nicht so leicht “bröseln”. Daher empfehlen wir die Verwendung von frischem Tofu direkt aus dem Asia-Laden.

Zutaten Zutaten:

500 g SpaghettiSpaghetti Bolognese
1 Zwiebel
200g Tofu
50 ml Gemüsebrühe
2 Tomaten
1 Zweig Rosmarin
Bohnenkraut
Majoran
Thymian
Oregano
Basilikum
Salz und Pfeffer zum Abschmecken
etwas Sojasoße
Sonnenblumenöl
ggf. etwas Tomatenmark

Zubereitung:

Die Zwiebeln in feine Würfel schneiden und in dem Öl glasig andünsten. Tomaten ebenfalls würfeln und zu den Zwiebeln geben. Die Gemüsebrühe dazugießen und mit einem Pürierstab fein pürieren. Den Rosmarinzweig hinzugeben und ca. 10 Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen. In der Zwischenzeit den Tofu mit den Fingern zerquetschen und mit Sojasoße würzen. Tofumasse in die Tomatensoße geben und mit Kräutern, Salz und Pfeffer würzen. Tomatenmark gibt der Bolognese eine schöne rote Färbung und macht die Soße fester, falls sie zu flüssig sein sollte. Den Rosmarinzweig vor dem Servieren entfernen.
Spaghetti wie gewohnt kochen und mit der Bolognese anrichten.

Tortillias con Salsa

Wer einen feurigen, mexikanischen Snack liebt, der liegt mit leckeren Tortillas genau richtig. Statt die Tortillas selbst zuzubereiten, können Sie auch fertige im Supermarkt kaufen. Wählen Sie selbst, ob Sie lieber Weizenmehl- oder das klassische Maismehl verwenden möchten. Maismehl-Tortillas sind nicht ganz so geschmeidig wie die Weizenmehl-Tortillas.

Zutaten

Zutaten:

Für Weizenmehl-Tortillas:tortillia
250 gr Mehl
1 TL Salz
150 ml lauwarmes Wasser

Für Maismehl-Tortillas:
2 Tassen Maismehl
1 1/2 Tassen lauwarmes Wasser

Für die Salsa:
5 mittelgroße Tomaten
3 Frühlingszwiebeln
5 Knoblauchzehen
Zitronensaft
2 Eßl Olivenöl
2 Tl Chilipulver
4 Tl Creme fraiche
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Weizenmehl-Tortillas:

Einen Teig aus Mehl, Salz und Wasser zubereiten und in Frischhaltefolie einschlagen. An einem warmen Ort ca. 30 Min. ruhen lassen.

Maismehl-Tortillas:

Das Maismehl in einer Schüssel mit dem nach und nach dazu gegebenen Wasser zu einem glatten Teig verarbeiten.

Aus dem Teig 8 gleich große Stücke zu Kugeln formen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 20 cm durchmessende Fladen ausrollen. Ohne Fett in einer heißen Pfanne backen. Sollten sich Blasen in den Fladen bilden, diese mit einer Gabel anstechen und wieder flach drücken. Die fertig gebackenen Tortillas sofort in ein feuchtes Küchentuch einschlagen, sie bleiben so weich und lassen sich anschließend rollen oder falten. Wenn alle Tortillas fertig gebacken sind, das Küchentuch erneut gut anfeuchten, Tortillas darin schichten und im ca. 170° - 180° heißen Backofen nochmals ca. 10 Min. erhitzen.

Salsa:

Die Tomaten würfeln, Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und den Knoblauch fein hacken. In einer Schüssel vermischen und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Füllung auf den fertigen Tortillas verteilen und einige Minuten auf dem Grill oder im Backofen garen.


Vegetarische “Bratensoße”

Wer sagt, dass Vegetarier auf eine leckere Soße verzichten müssen? Zaubern Sie mit diesem Rezept einfach und schnell eine braune Soße, die einer Bratensoße ähnelt und ideal zu Nudeln, Kartoffeln und Klößen schmeckt.

Zutaten Zutaten für vier Personen:

500 ml Gemüsebrühe
1 fein gewürfelte Zwiebel
3 EL Öl oder Butter
2 EL Weizenmehl
3-5 EL Sojasoße
Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung:

Lassen Sie die Zwiebeln im Fett auf kleiner Temperatur glasig andünsten und fügen Sie anschließend das Weizenmehl unter kräftigem Durchrühren hinzu. Lassen Sie den “Zwiebel-Mehl-Fett”-Mix nun 5-10 Minuten unter gelegentlichem Umrühren weiter schmoren, bis sich eine leichte Bräunung einstellt. Fügen Sie die angerührte Gemüsebrühe mit einem Schneebesen hinzu und lassen Sie es aufkochen, bis die Soße ihre Sämigkeit erreicht. Schmecken Sie die Soße mit Salz und Pfeffer ab. Wenn Sie mögen, können Sie außerdem noch fein gehackten Knoblauch hinzufügen.

Auberginen mit Nußkruste

Ein verlockend raffiniertes Gericht, das durch eine herzhafte Kruste mit Walnuß abgerundet wird, bereiten Sie mithilfe dieses Rezeptes. Dazu liefern wir Ihnen direkt die passende Joghurtsauce mit feinen Kräutern. Dieses Gericht müssen Sie unbedingt ausprobieren!

Info: Die Aubergine besteht zum größten Teil aus Wasser und doch bietet das schmackhafte Gemüse die ideale Grundlage für ein herzhaftes Gericht. Die leckere Nusskruste rundet die Gaumenfreude dezent ab und sorgt für einen unverwechselbar leckeren Geschmack.

Zutaten Zutaten für vier Personen:

Aubergine
4 mittelgroße Auberginen
etwas Salz, Pfeffer
etwas Zitronensaft
1 Tasse Weizenmehl
1 Tasse Olivenöl
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
1 Handvoll Walnußkerne
3 EL mittelscharfer Senf
4 EL Semmelbrösel
1 Becher Saure Sahne
1 Becher Joghurt (am leckersten mit türkischem)
1 Tasse Estragon, Dill, Petersilie gemischt

Zubereitung:

Die Auberginen putzen und der Länge nach in Scheiben schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Zitronensaft beträufeln.
Das Mehl - am besten gesiebt - auf einen Teller geben und die Auberginenscheiben darin wenden.
Den gehackten Knoblauch in eine Pfanne mit Olivenöl dünsten. In dem Öl die Auberginen goldgelb braten (fritieren) und in eine ausgefettete Auflaufform geben.
Die Zwiebel fein hacken und mit gehackten Walnußkernen, dem Senf und den Semmelbröseln und mit Salz und Pfeffer würzend vermischen. Mit dieser Masse die Auberginenscheiben einstreichen und im vorgeheizten Backofen bei 180-200°C 10 Min backen lassen.
Während der Backzeit bereiten Sie aus der sauren Sahne, dem Joghurt und den gehackten Kräutern eine Sauce. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Zitronensaft abrunden.
Die Sauce wird zu den fertigen Auberginen gereicht.